Zeiger

natürlich gehören die Zeiger zu den wichtigsten Bestandteilen einer Armbanduhr, denn was nützt die teuerste Uhr, wenn die Zeit nicht ablesbar ist.
Zwar gab und gibt es nach wie vor auch zeigerlose Uhren - namentlich natürlich Quarz- oder Elektronikuhren die die Zeit digital über Ziffern anzeigen, 
jedoch wird das von den großen und bedeutenden Manufakturen kaum bis garnicht offeriert.
Die Firma Meistersinger hat hier mit ihren Modellen Panghaea, Salthora, Perigraph, usw. eine Ausnahmestellung erreicht und agiert damit ziemlich erfolgreich.
Die Anzeige der Zeit erfolgt bei Meistersinger über einen Minutenzeiger und entweder ein Fenster mit der Stundenanzeige oder eine zusätzliche Scheibe mit Stundeneinteilung. Die Philosophie der "Einzeigeruhr" ist natürlich nicht ganz neu, sondern wurde in den 80er und 90er Jahren von Audemars Piguet mit dem Modell "Philosophe" auf den Markt gebracht. Mit dieser Uhr konnte man davon ausgehen, dass es sich der Träger einer solchen Uhr durchaus leisten kann, nicht minutengenau zu agieren, sondern den Tag nach seinen Wünschen zu gestalten. - Der Erfolg blieb allerdings auch hier im Rahmen.

Für den "normalen" Uhrenaficionado muss eine Armbanduhr wohl (mindestens) 2 Zeiger haben die sich zuverlässig im Kreis bewegen.